Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

09.07.2018 - „Klagt nicht, organisiert euch! Die Arbeitsbedingungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs verbessern“

Vortrag und Diskussion über die Themenbereiche wissenschaftlicher Nachwuchs und Wissenschaftszeitvertragsgesetz mit Dr. Wiebke Esdar, MdB (SPD) und zuvor wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld
Wann 09.07.2018
von 14:15 bis 15:45
Wo Margarete-Bieber-Saal (Ludwigstraße 34)
Termin übernehmen vCal
iCal

Der Mittelbau des Instituts für Politikwissenschaft lädt alle Nachwuchswissenschaftler*innen herzlich ein zu Vortrag und Diskussion mit Dr. Wiebke Esdar, MdB und zuvor wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld. Wiebke Esdar ist in der SPD-Bundestagsfraktion unter anderem zuständig für den Qualitätspakt Lehre, den wissenschaftlichen Nachwuchs, das Wissenschaftszeitvertragsgesetz, die Digitalisierung der Hochschulen sowie die 1. Säule des Hochschulpakts. Im Rahmen ihres Engagements in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) arbeitet sie auf Bundesebene seit einigen Jahren in der Projektgruppe „Wege zum Traumjob Wissenschaft“ mit. Auch in ihrer Forschung beschäftigte sich Wiebke Esdar intensiv mit der Nachwuchsproblematik, insbesondere über multiple Zielverfolgung, Zielkonflikte, Lehrmotivationen und psychische Belastungen von Nachwuchswissenschaftler*innen an deutschen Hochschulen.

 

In ihrem Vortrag „Klagt nicht, organisiert euch! Die Arbeitsbedingungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs verbessern“ spricht Wiebke Esdar aus bundespolitischer Perspektive zur Hochschulpolitik über die Themenbereiche wissenschaftlicher Nachwuchs und Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Darüber hinaus berichtet sie ebenfalls über ihre eigenen Erfahrungen und ihrem Mittelbau-Engagement an der Universität Bielefeldt. Vortrag und Diskussion finden statt am Montag, 9. Juli, 14:15 Uhr im Margarete-Bieber-Saal (Ludwigstraße 34).