Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

13.12.2018 - THM erhält Förderung vom Land Hessen zur Weiterentwicklung der 3D-Drucktechnologie

Das Land unterstützt mit 680.000 Euro die anwendungsbezogene Weiterentwicklung der 3D-Drucktechnologie in der individualisierten Medizin

Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Mit rund 680.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen bei der anwendungsbezogenen Weiterentwicklung der 3D-Drucktechnologie in der individualisierten Medizin. Den entsprechenden Förderbescheid übergab Wirtschafts-und Verkehrsstaatssekretär Mathias Samson am Mittwoch in Wiesbaden. Das Projekt, dessen wissenschaftliche Arbeit sich an wirtschaftlichen Bedürfnissen orientiert, wird je hälftig aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Hessen gefördert.

Mehr Forschungsergebnisse in Produkte überführen

 „Innovationsförderung steht im Fokus der Hessischen Landesregierung. Wir setzen konsequent auf den Wissens- und Technologietransfer“, betonte der Staatssekretär. In Hessen gebe es bereits zahlreiche Forschungsaktivitäten und innovative Unternehmen. Es bestehe jedoch die Notwendigkeit, diese beiden Felder noch stärker zu verbinden, um vermehrt Forschungsergebnisse in Produkte zu überführen. „Das gelingt nur, wenn Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog ihre Ziele aufeinander ausrichten“, sagte Samson.

Anwendungsbezogene Weiterentwicklung von 3D-Fertigungstechnologien

Im Zuge des Projekts wird die THM ihr Wissen in dem Bereich 3D-Fertigungstechnologien so aufbereiten, dass es allgemein angewendet werden kann. Unternehmen erhalten damit die Möglichkeit, sich intensiv mit dem Thema 3D-Druck auseinander zu setzen und Erfahrungen in der Anwendung zu sammeln. Interessierte Unternehmen sind aufgefordert, sich im Rahmen eines Projektbeirats aktiv einzubringen; der Beirat soll noch in diesem Jahr durch die THM gegründet werden.
„Durch die Unterstützung der THM setzen wir ein entscheidendes Signal in Richtung kleiner und mittlerer Unternehmen, um langfristig wirtschaftlich und technologisch erfolgreich zu bleiben“, sagte der Staatssekretär. „So gestaltet Hessen Zukunft.“

 

Weitere Informationen

Zur Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.