Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Großer Erfolg für die drei mittelhessischen Hochschulen in der "Landes-Offensive zur Entwicklung wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz“ (LOEWE): Neues LOEWE-Zentrum zur Erforschung vernachlässigter Tropenkrankheiten

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert im Rahmen der „Landes-Offensive zur Entwicklung wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz“ (LOEWE) ein neues LOEWE-Zentrum zur Erforschung vernachlässigter Tropenkrankheiten. Das Zentrum Novel Drug Targets against Poverty-Related and Neglected Tropical Infectious Diseases (DRUID) erhält eine Gesamtfördersumme in Höhe von 19 Millionen Euro für die erste Förderperiode von 2018 bis 2021. Die Justus-Liebig-Universität Gießen hat die Federführung dieses Kooperationsprojekts mit der Philipps-Universität Marburg, der Goethe-Universität Frankfurt, dem Paul-Ehrlich-Institut Langen und der Technischen Hochschule Mittelhessen inne. Die Gesamtleitung und wissenschaftliche Koordination des neuen LOEWE-Zentrums liegt bei der Biochemikerin, Molekularbiologin und Medizinerin Prof. Dr. Katja Becker (JLU).

 

abgelegt unter: