Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Promotionsprozess und Voraussetzungen

  • Slider_10

1. Thema

Die Promotion dient dem Nachweis der Befähigung zu vertiefter wissenschaftlicher Arbeit. Sie muss einen Fortschritt der wissenschaftlichen Erkenntnis aufgrund selbständiger Forschung bringen. Daher benötigen Sie zunächst ein Thema, welches Sie beforschen möchten. Grundsätzlich besteht Freiheit in der Wahl des Promotionsthemas. Zugleich besteht Freiheit in der Wahl, welches Promotionsprojekt Professorinnen und Professoren betreuen möchten. Daher empfehlen wir eine frühzeitige Abstimmung des Themas mit Ihren (potentiellen) Promotionsbetreuungspersonen.

2. Betreuung und Durchführung des Promotionsverfahrens

Kooperative Promotionen über den FCMH werden von mindestens zwei Personen betreut, welche jeweils unterschiedlichen Hochschulen des Forschungscampus Mittelhessen angehören. Vor der Antragstellung auf Annahme als Doktorandin/Doktorand muss Ihnen bereits eine schriftliche Betreuungszusage von beiden Betreuungspersonen vorliegen. Bitte verwenden Sie hierfür das bereitgestellte Formular.

 

Wir empfehlen folgendes Vorgehen:

  1. Sie stellen Ihr Promotionsthema in geeigneter Form Ihrer Betreuungsperson an der Technischen Hochschule Mittelhessen vor und besprechen es gemeinsam.
  2. Sie suchen - ggf. mit der Unterstützung der Betreuungsperson an der Technischen Hochschule Mittelhessen und/oder mit Unterstützung durch die Geschäftsstelle des FCMH - eine weitere Betreuungsperson an der Justus-Liebig-Universität oder der Philipps-Universität an dem Fachbereich, an dem Ihre Promotion durchgeführt werden soll.
  3. Sie schließen eine Betreuungszusage und/oder eine Betreuungsvereinbarung  mit Ihren beiden  Betreuungspersonen ab. Verwenden Sie hierfür bitte, sofern vorhanden, eine Vorlage des universitären Fachbereichs, an dem Ihre Promotion durchgeführt werden soll. Ist an dem betreffenden Fachbereich keine solche Vorlage vorhanden, verwenden Sie bitte die Vorlage der Betreuungszusage und/oder der  Betreuungsvereinbarung des FCMH.
  4. Sie reichen Ihren Antrag auf Zulassung als Doktorandin/Doktorand zur kooperativen Promotion an der Kooperativen Promotionsplattform des FCMH bei der Geschäftstelle des FCMH ein. Nach Prüfung Ihres Antrags durch das Promotionskomitee der Kooperativen Promotionsplattform des FCMH und des Promotionsausschusses des universitären Fachbereichs, an dem Ihre Promotion durchgeführt werden soll, erhalten Sie eine Rückmeldung über die Zulassungsentscheidung von dem universitären Fachbereich.

Nach Zulassung als Doktorandin/Doktorand können Sie sich an der jeweiligen Universität als Promotionsstudentin/Promotionsstudent immatrikulieren.

 

Die Form der Dissertationsarbeit (Monographie oder kumulative Dissertation) sowie die Eröffnung und der Ablauf des Promotionsverfahrens sind in den jeweiligen Promotionsordnungen geregelt.

 

Während des Promotionsverfahrens hat die der THM angehörende Promotionsbetreuungsperson das Recht, an den Sitzungen der Prüfungskommission des universitären Fachbereichs, an dem Ihre Promotion durchgeführt wird, als gleichberechtigtes Mitglied teilzunehmen.

3. Antrag auf Annahme als Doktorandin/Doktorand

Gerne berät Sie die bei Fragen zur Antragstellung.


1)    Antragstellung auf Zulassung als Doktorandin/Doktorand:

Wenn die beiden Betreuungspersonen sowie der universitäre Fachbereich, an dem die Promotion durchgeführt werden soll, feststehen, reichen Sie das Antragsformular auf Zulassung zur Promotion (inkl. aller in der entsprechenden Promotionsordnung aufgeführten Nachweise) bei der Geschäftsstelle des FCMH ein (per E-Mail und postalisch).

Eine nach Fachbereichen gegliederte Übersicht der Zugangsvoraussetzungen und benötigten Unterlagen haben wir für Sie zusammengestellt (siehe auch Checklisten Antragsunterlagen). Die Geschäftsstelle prüft Ihre Antragsunterlagen auf Vollständigkeit und leitet sie weiter an das Promotionskomitee der Kooperativen Promotionsplattform des FCMH sowie an den Promotionsausschuss des universitären Fachbereichs, an dem Ihre Promotion durchgeführt werden soll. Eine zusätzliche Einreichung der Unterlagen beim zuständigen universitären Fachbereich ist nicht notwendig.

 

Die Antragstellung ist jederzeit möglich.

 

2)    Prüfung des Antrags: 

Die Geschäftsstelle leitet den vollständigen Antrag zunächst an das Promotionskomitee des FMCH weiter. Dieses informiert den zuständigen Fachbereich über das Vorliegen eines Antrags und darüber, dass der zuständige Fachbereich für das jeweilige Verfahren ein stimmberechtigtes Mitglied in das Promotionskomitee entsenden kann.  Das Promotionskomitee prüft den Antrag inhaltlich und formell und spricht dem zuständigen Promotionsausschuss des universitären Fachbereichs eine Empfehlung über die Annahme der Antragstellerin/des Antragstellers als Doktorandin/Doktorand aus. Der Promotionsausschuss des Fachbereichs entscheidet über die Annahme des Antrags. Bei Einspruch seitens des Promotionsausschusses des Fachbereichs übermittelt das Promotionskomitee schriftlich eine Gegenvorstellung, aufgrund derer der Promotionsausschuss seinen Einspruch revidieren kann.

 

3)    Rückmeldung zur Zulassungsentscheidung:

Der zuständige universitäre Fachbereich informiert Sie über die Entscheidung über die Annahme als Doktorandin oder Doktorand. Bei positiver Rückmeldung füllen Sie gemeinsam mit Ihren Promotionsbetreuungspersonen die Betreuungsvereinbarung aus, sofern dem Zulassungsantrag aufgrund der Fachbereichsregularien nicht bereits eine Betreuungsvereinbarung beiliegen musste. Bitte reichen Sie eine Kopie der Betreuungsvereinbarung bei der des FCMH ein.

4. Zugangsvoraussetzungen und Unterlagen nach Fachbereichen

Über die nachfolgenden Links erhalten Sie weiterführende Informationen zur Promotion im jeweiligen Fachbereich. Die Dokumente erhalten Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen für die Promotion und eine Liste der jeweiligen Antragsunterlagen, sowie den Link zu den jeweiligen Promotionsordnungen der universitären Fachbereiche. Bitte beachten Sie, dass es zu Änderungen der Promotionsordnungen kommen kann und überprüfen Sie zur Sicherheit die Version der Promotionsordnung, auf welche die verlinkten Dokumente Bezug nehmen.

 


Fachbereiche


Justus-Liebig-Universität Gießen

FB 02: Wirtschafts-wissenschaften


FB 07: Mathematik und Informatik, Physik, Geographie FB 08: Biologie und Chemie
FB 09: Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement (Fachgebiet Agrarwissenschaften, bzw. Ökotrophologie) FB 10: Veterinär-medizin (Fachgebiet Tierbiologie)

FB 11: Medizin

(Fachgebiet Humanbiologie)


Philipps-Universität Marburg

FB 02: Wirtschafts-wissenschaften
FB 12: Mathematik und Informatik

FB 13: Physik

 

 

FB 15: Chemie

 

FB 17: Biologie

 

FB 16: Pharmazie

FB 20: Medizin

(Fachgebiete Humanbiologie und Medizinwissenschaften)

5. Abschluss der Promotion: Promotionsurkunde

Die erfolgreiche Promotion wird durch eine Urkunde bescheinigt, die neben dem jeweiligen Siegel der  die Promotion durchführenden Universität und deren Fachbereich das der Technischen Hochschule Mittelhessen und den Hinweis enthält, dass die Promotion am Forschungscampus Mittelhessen durchgeführt wurde