Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

JLU – Fachbereich 10: Veterinärmedizin

Zu erlangende Doktorgrade
Zugangsvoraussetzung
  • biologisch-naturwissenschaftlicher Master oder Diplom mit einer achtsemestrigen Regelstudienzeit (Deutschland), Gesamtnote „sehr gut,“ Betreuungszusage eines Universitätsprofessors am FB der JLU; wenn Prädikatsexamen nicht nachgewiesen werden kann, ist eine Zulassung auf Probe (drei Monate) möglich, in der die Befähigung zu wissenschaftlicher  Arbeit durch die Betreuungspersonen (s. Formular) bestätigt werden muss, oder
  • biologisch-naturwissenschaftliches Diplom (FH) mit einer Regelstudienzeit unter acht Semestern, Gesamtnote „sehr gut“; positives Gutachten  eines  fachlich  einschlägigen  Professors  des  zuständigen  FB der THM über Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit; Betreuungszusage Universitätsprofessor der JLU; mind. zweisemestriges Promotionsstudium an der JLU im Fachbereich über drei vom Promotionsausschuss festzulegende Fächer und Abschluss einer Eignungsprüfung (mündlich, eine Stunde, max. drei Fächer); wenn  die  in  dem  Studium  zu  erbringenden  Leistungen  und  die  für  die  Promotion  erforderliche Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit auf andere Weise nachgewiesen werden können, ist der Verzicht auf das Promotionsstudium möglich, wenn die Eignungsfeststellungsprüfung bestanden wird

 

Weitere Informationen zur Promotion am Fachbereich finden Sie auf den Seiten des Fachbereichs.

Erforderliche Antragsunterlagen
  • Antragsformular Kooperative Promotionsplattform
  • Antragsformular des Fachbereichs (s. Website des Fachbereichs)
  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • Zeugnisse (offiziell beglaubigte Kopien, ggf. amtlich beglaubigte Übersetzung Deutsch/Englisch)
  • Formlose Erklärungen und Zeugnisse über andere bestandene oder nicht bestandene akademische/ staatliche Prüfungen
  • Formlose Erklärung, ob und mit welchem Ergebnis an anderen Universitäten ein Promotionsverfahren beantragt wurde
  • Angabe des Arbeitsgebietes und das Thema der in Aussicht genommenen Arbeit. Doktorandinnen und Doktoranden haben zusammen mit dem Antrag auf Annahme als Doktorandin/Doktorand am Fachbereich Veterinärmedizin einen Arbeits- undZeitplan vorzulegen. Dieser ist von der Antragstellerin/dem Antragsteller zu formulieren, soll ca. 3 – 4 DIN A4-Seiten umfassen und folgende Punkte beinhalten: 1. Thema und Zielsetzung, 2. Wissenschaftlicher und medizinischer Hintergrund, 3. Methodische Vorgehensweise, 4. Arbeitsplan, 5. Zeitplan
  • Ausführliches Exposé zum Dissertationsverfahren 
  • Stellungnahme der vorgeschlagenen Betreuungsperson(en) der JLU zur Betreuung und zum Arbeits- und Zeitplan, zur Zusammensetzung der Arbeitsgruppe und ggf. Bestätigung der Finanzierung mit Sach- und evtl. Personalmitteln
  • Auskunft der Betreuungsperson bei tierexperimentellen Arbeiten über den Stand des Antragsverfahrens und über die Verfügbarkeit zu verwendender Tiermodelle, bei gentechnologischen Arbeiten über die Verfügbarkeit entsprechender S-Labore
  • Zustimmung der Betreuungsperson, sofern für die Anfertigung der Dissertation Sach- und Personalmittel oder ein Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden müssen, diese bereitzustellen
  • Formlose Erklärung, die „Satzung der Justus-Liebig-Universität Gießen zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis“ erhalten zu haben und ihre Grundsätze bei der Arbeit beachten zu wollen
  • Wissenschaftliche Schriften, die die Bewerberin/ der Bewerber bereits veröffentlicht hat
  • Bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern: Nachweis über hinreichende deutsche oder englische Sprachkenntnisse